sind doch die Gegensätzlichkeiten unserer anderen so erhellenden Naturkräfte. Die Farben darin sind jetzt die wärmende Kraft. Zeiten für erleuchtendes - wie die anderen Zyklen für uns mit  Wärme, Wasser, Wind und Sonne die tägliche Nahrung wachsen ließen....in einer Vielfalt und Großartigkeit 

Jetzt der Herbst  dunkler, feuchter, kühler und oh weh unsere Stimmung wird plötzlich anders...wir bemerken....wo wir sonst eilten und vielleicht nicht verweilten.

Wir erhielten soviel Licht und Leben täglich aus  Mutter Erde und den Winden und den Gestirnen über uns. Jetzt wird es weniger.

Die Zeit des wiederkehrenden  Ruhemodus beginnt...das darf sein und so finden wir vielleicht auch in uns einen anderen Modus.

Der Nebel - die feuchte kalte Luft wird sichtbar...unser Raum für den Lebensatem...wir sehen ihn jetzt, wo sonst Sonne und Wärme es uns anders schenken.

Der Herbst verwandelt die Natur und uns für  vielleicht mehr Einkehr und Ruhe....er schickt uns Botschaften für ein anderes Leben. 

Bringen wir in uns mehr die Herzenswärme zum leuchten und strahlen....wofür wir wieder Werte entdecken ....was so selbstverständlich erscheint...

Wir können nicht unendlich geben....und so wünsche ich eurer lebendigen Kreativität die Sprachen aus der Natur, in euch selbst zu entdecken.

Vielleicht gelingt es dir - euch Wohlbehagen zum fliessen zu bringen - nimmst du deine Herzensgefühle dazu....

 

Die Natur zeigt uns jetzt so langsam ihren intimen Raum, ihre Privatsphäre  und  sorgt vor .... Lebenskraft zum ruhen zu bringen....folgen wir den so unliebsamen Naturstimmen

 

 

Zeit für uns selbst mehr zu tun..die Gegensätze unserer Gefühle und ihren Stimmungen???